„Helft uns bekannter zu werden
und teilt unsere Seite“

Ihr habt keine Möglichkeit uns eine Spende zukommen zu lassen? Kein Problem. Ihr könnt uns auch helfen indem ihr unsere Seite teilt und wir somit bekannter werden.

Hierfür ein dickes Dankeschön für eure Unterstützung!

Zur Spendenseite

Teilen & Helfen

Auf LinkedIn teilen

Die Tier-Schutz-Ärzte

News *** News *** News

Wir arbeiten derzeit an einem neuen Spendenportal, über welches Sie in der Zukunft noch einfacher Kastrationsgutscheine an unsere Tierschutzärzte spenden können.

Da wir wissen, dass es viele Menschen gib, die gerne helfen möchten, aber nicht so einfach 25 Euro entbehren können, gibt es künftig auch die Möglichkeit, Kleinspenden zu leisten.

Das alte Portal ist leider nicht mehr auf dem neuesten technischen Stand und auch was dringend notwendige Optimierungen, Vereinfachungen und Änderung angeht,  stießen wir mit der alten Lösung leider immer wieder an Grenzen.

Die Erstellung eines solchen Portals ist leider sehr arbeits- und zeitintensiv. Daher wird es noch ein bisschen dauern, bis wir das Portal live schalten können.

Aller Voraussicht nach, wird es Ende Mai/Anfang Juni 2018 zur Verfügung stehen.

In der Zwischenzeit können Sie über unser Spendenformular Ihren Wunschbetrag für Kastrationen spenden.

Jetzt für Kastrationen spenden

Kastrationen retten Leben!

Ob in Asien, Süd – und Osteuropa oder auch hier bei uns in Deutschland, überall auf der Welt leben Hunde und Katzen auf der Straße. Sie führen ein leidgeprägtes Leben. Hunger, Angst und oft auch Gewalt bestimmen ihren Alltag. Auf Müllhalden, in verlassenen Häusern, Bauernhöfen oder Straßengräben fristen sie ihr klägliches Dasein.

Die Tierschutzärzte sind eine Gruppe von Menschen, die sich dem Leid der Straßenhunde- und Katzen, vor allem in Ländern wie Rumänien, verschrieben haben und versuchen wollen, dieses Leid durch effektive Präventionsmaßnahmen langfristig einzudämmen.

Freilaufende, unkastrierte Hunde und Katzen vermehren sich vollkommen unkontrolliert. Jeder nicht kastrierte Hund, sorgt pro Jahr für durchschnittlich 6 neue Welpen, die dann im nächsten Jahr wieder jeweils 6 neue Welpen zur Welt bringen. Durch ein einziges Elternpaar können so im laufe der Jahre Millionen von Nachkommen enstehen. Bei Katzen kann man eine ganz ähnliche Rechnung aufstellen. Mit jedem Welpen und jedem Kätzchen, das auf der Staße zur Welt kommt, setzt sich Kette des Leidens fort.

In diesem Video wird die Situation anhand des Beispiels Rumänien erklärt:

 

Was können wir dagegen tun?

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Tierschutzbemühungen, legen wir unser ganzes Engagement in die Kastration von Hunden und Katzen. Denn nur wenn wir am Beginn der Leidensgeschichte ansetzen, können wir für die Zukunft etwas verändern. Mit mobilen Kastrationseinheiten, sog. Kastrationsmobilen, wollen wir dort gegen die ungewollte Vermehrung ankämpfen, wo die Menschen zu arm sind, ihre Hunde und Katzen kastrieren zu lassen. Denn freilaufende, unkastrierte Haustiere, sind eine der Hauptursachen für die überquellende Population von Straßentieren. Aktuell sind wir mit unserem Projekt in Rumänien aktiv.

Warum müssen rollende Tierarztpraxen zum Einsatz kommen?

In vielen ländlichen Gebieten Rumäniens gibt es keine geeignete tierärztliche Versorgung. Viele Menschen können sich die Fahrt zum nächsten Tierarzt nicht leisten, geschweige denn auch die Kosten für eine Kastration tragen. Daher muss der Tierarzt zu den Menschen und Tieren kommen und einen geeigneten Raum für die Behandlungen gleich mitbringen. So wurde die Idee der rollenden Tierarztpraxis geboren. Hier steht dem Tierarzt alles Notwendige zur Verfügung und er kann so arbeiten, wie er dies auch in seiner eigenen Praxis tun würde.

Die Tiere werden in einem minimalinvasiven Verfahren kastriert. Der Eingriff dauert nicht einmal eine halbe Stunde und die Tiere erholen sich nach dem Eingriff wesentlich schneller als bei Eingriffen nach altenhergebrachten Methoden. So können unsere versierten Tierarzt-Partner bis zu 25 Tiere am Tag kastrieren.

 

Derzeit befindet sich bereist zwei Kastrationsmobile im Einsatz

Ein drittes Kastrationsmobil steht schon in den Startlöchern und wird ab 2018 seinen Dienst in Deutschland verrichten.

Wie finanzieren wir dieses Projekt?
Um unsere Ziele zu realisieren, benötigen wir Ihre Unterstützung.

Schon mit dem Kauf eines Kastrationsgutscheins im Wert von 25 Euro, verhindern Sie im ersten Jahr nach der Kastration 6 neue Welpen, die ein Leben auf der Straße verbringen müssten und sorgen so dafür, dass sich die Leidenskette erst garnicht in Gang setzt. Denn jeder nicht kastrierte Hund, sorgt pro Jahr für 6 neue Welpen, die dann im nächsten Jahr wieder jeweils 6 neue Welpen zur Welt bringen.

News *** News *** News

Wir arbeiten derzeit an einem neuen Spendenportal, über welches Sie in der Zukunft noch einfacher Kastrationsgutscheine an unsere Tierschutzärzte spenden können.

Da wir wissen, dass es viele Menschen gib, die gerne helfen möchten, aber nicht so einfach 25 Euro entbehren können, gibt es künftig auch die Möglichkeit, Kleinspenden zu leisten.

Das alte Portal ist leider nicht mehr auf dem neuesten technischen Stand und auch was dringend notwendige Optimierungen, Vereinfachungen und Änderung angeht,  stießen wir mit der alten Lösung leider immer wieder an Grenzen.

Die Erstellung eines solchen Portals ist leider sehr arbeits- und zeitintensiv. Daher wird es noch ein bisschen dauern, bis wir das Portal live schalten können.

Aller Voraussicht nach, wird es Ende Mai/Anfang Juni 2018 zur Verfügung stehen.

In der Zwischenzeit können Sie über unser Spendenformular Ihren Wunschbetrag für Kastrationen spenden.

Jetzt für Kastrationen spenden